Bevor die Fahrt losgeht: Neues Versicherungskennzeichen beantragen

Mit dem Zweirad fahren macht Spaß – am 1. März startet wieder die neue Saison. Vorher benötigen alle Mopeds, Roller, Mofas und E-Bikes ein neues Versicherungskennzeichen.

Optimaler Schutz von der Sparkasse Fürth für Fahrzeuge bis 50 ccm

Am 1. März startet wieder die neue Saison. Vorher benötigen alle Mopeds, Roller, Mofas und E-Bikes ein neues Versicherungskennzeichen.

Die bisherigen, grünen Nummernschilder haben ausgedient. Wer also mit seinem motorisierten Zweirad bis 50 Kubikzentimeter Hubraum und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h in die Saison starten will, darf das dann nur noch mit dem neuen schwarzen Versicherungskennzeichen. Dieses sichert eine pauschale Schadendeckung bis 100 Millionen Euro.

Ansonsten besteht kein Versicherungsschutz. Und das kann im Falle eines Unfalls schwerwiegende und kostspielige Folgen haben: Der Verursacher zahlt die Kosten für Personen- , Sach- und Vermögensschäden aus eigenen Tasche. Und macht sich außerdem strafbar. Semra Ungar, Produktverantwortliche für Versicherungen bei der Sparkasse Fürth rät: „Wer darüber hinaus eine Teilkaskoversicherung abschließt, sichert sein Zweirad unter anderem auch gegen Diebstahl und witterungsbedingte Schäden ab“.

Ganz bequem lässt sich das Kennzeichen online beantragen: mit wenigen Klicks auf www.sparkasse-fuerth.de. Oder man nutzt die Sparkassen-App.

 

Sparkasse Fürth, Thomas Mück, Leiter Marketing,
Sparkasse Fürth, Angelika Uebelacker, Marketing.
E-Mail: presse@sparkasse-fuerth.de
Presse-Center: www.sparkasse-fuerth.de/presse
Weiter Presseberichte: Presse und Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.