Ausstellung “Die Stadt einmal anders sehen – neue Architektur in Fürth”

Unter dem Titel „Die Stadt einmal anders sehen“ stellt Gerd Axmann die neue Architektur in Fürth mit den herrlichsten Motiven dar.

Die Ausstellung von Gerd Axmann ist bis 29. April 2020 in der Kundenhalle der Sparkasse Fürth, Maxstraße 32, zu besichtigen.

Gerd Axmann

Mit Eintritt in den vorzeitigen Ruhestand begann 2009 ein neuer Lebensabschnitt für den gebürtigen Fürther. Als freier Mitarbeiter, Schwerpunkt Fotografie, war er bis September 2014 für die „Fürther Nachrichten“ tätig. Die Einrichtung des Atelier Marktplatz 4a, im August 2015, war letztendlich der Startschuss in die Welt der Fotografie.

Seit November 2017 betreibt der Fotograf das Atelier & Galerie im Herzen der Gustavstraße. Hier gibt es die zauberhaftesten Postkarten mit den herrlichsten Motiven Fürths. Wer es etwas größer haben mag, ist auch an der richtigen Adresse. Viele Fotografien sind gerahmt, auf Leinwand und Platte gedruckt oder als Einzelstück auf Karton erhältlich.

Fotos von Gerd Axmann sind seit 2014 bei Ausstellungen in der Region zu sehen, zuletzt „Fürth von seiner roten Seite“, 2019 im Atelier & Galerie und die Auftragsausstellung „Moderne Architektur in Fürth“, im Fürther Rathaus. Sämtliche Fotos für die „Fürth-Kalender“ 2017 und 2018 und für den Kalender „Fürther Schiefer 2020“ zählen zu seinen Arbeiten.

Noch bis 29. April 2020 in der Kundenhalle der Sparkasse Fürth

Die Bilder der Foto-Ausstellung “Die Stadt einmal anders sehen“ sind dabei noch bis 29. April in der Kundenhalle der Sparkasse Fürth, Maxstraße 32, zu sehen. Es lohnt sich während der Geschäftszeiten einen Blick auf die Bilder zu werfen und sich seine eigenen Gedanken zu machen.

Foto-Ausstellung mit den aktullen Entwürfen von Gerd Axmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.