Reisen ist einfach

eingestellt von Florian Müller am 15. Juli 2018

Reisen ist einfach, wenn man gut vorbereitet ist. Zur guten Vorbereitung zählt natürlich auch, dass man sich über die jeweiligen Zahlungsmethoden des Reiseziels Gedanken macht. ►

Die Mischung ist entscheidend

Andere Länder, andere Sitten. Oder eben auch andere Zahlungsmöglichkeiten. Grundsätzlich ist zu sagen: die Mischung macht’s!

Bargeld – weniger ist mehr

Taxi, Eis, Wunschbrunnen – Bargeld ist ein wichtiger Bestandteil eines Urlaubs. Allerdings ist es ratsam auf größere Summen zu verzichten, denn sollte es verloren gehen, kommt in der Regel nicht einmal eine Reiseversicherung dafür auf! Wenn du in ein Land reist, das den Euro nicht als Zahlungsmittel akzeptiert, kannst du vorher bei uns Geld tauschen. Du kannst es auch ganz einfach hier bestellen.

SparkassenCard – der kleine Helfer

Deine SparkassenCard sollte auch immer mit dabei sein. Das girocard-, das V-Pay- oder das Maestro-Logo zeigen dir, wo du sie verwenden kannst. Am Geldautomaten kannst du mit deiner PIN Bargeld erhalten. “Obacht”: In manchen Ländern geht ohne Karte gar nichts mehr – egal ob Bäcker, Friseur oder Post. In Schweden zum Beispiel wird fast alles mit Karte gezahlt. Insbesondere in außereuropäischen Ländern kann es auch zu Einschränkungen beim Bargeldbezug kommen. Die generelle Empfehlung lautet daher: Zur Sicherheit solltest du neben deiner SparkassenCard auch noch eine Kreditkarte mit ins Ausland nehmen.

Sparkassen-Kreditkarte – der Alleskönner in der Geldbörse

Kreditkarten werden auf der ganzen Welt akzeptiert. So ist es fast Pflicht für Reisende, eine Master bzw. VISA-Card im Geldbeutel bei sich zu tragen. Du kannst damit am Geldautomaten mit PIN Geld in der jeweiligen Landeswährung abheben. Merk’ dir auf jeden Fall deine PIN, denn im Ausland werden Kunden oft auch an der Ladenkasse zur Eingabe der Geheimnummer aufgefordert. Übrigens: seit Juli 2017 werden alle Kreditkarten so gestaltet, dass du nur mit Hilfe der PIN Zahlungen tätigen kannst. Dies dient einzig und allein der Sicherheit. Welche Kreditkarte am besten zu dir passt, erfährst du hier.

Karten verloren – was jetzt?

Sollte die Karte trotz aller Sicherheitsmaßnahmen abhanden kommen, solltest du keine Sekunde zögern und sie sofort sperren. Die zentrale Kartensperrnummer lautet +49 116 116. Über diese zentrale Nummer kannst du deine gestohlenen oder verloren gegangenen Karten umgehend sperren lassen und so vor Missbrauch schützen.

 

So bist du für alle Eventualitäten gewappnet – wir wünschen dir eine schöne und angenehme Reise 🙂

 

Du interessierst dich für mehr Finanztipps? Klicke einfach auf diesen Link. Für Fragen stehen dir unsere Berater gerne zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.