Spielerisch Börsenwissen erwerben – mit dem Planspiel Börse

Mitte Dezember endete nach elf aufregenden Wochen die 37. Spielrunde des Planspiels Börse. Knapp 100.000 Schüler, Studierende und junge Erwachsene haben risikolos beim Börsenplanspiel der Sparkassen ihr Geschick am Aktienmarkt getestet.

Erfolgreiche Nachwuchs-Broker vom „JEBM-Team“ aus der Pestalozzi-Mittelschule Oberasbach: Jakub Strus, Emanuel Grell, Ben Huttinger und Max Popp (von links nach rechts).

Siegerehrung der Teams aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Fürth

Weder das Brexit-Chaos in Großbritannien, noch der Handelskrieg zwischen den USA und China oder das drohende Impeachment-Verfahren gegen den amerikanischen Präsidenten Donald Trump konnten den DAX® während der Spielzeit stoppen. Ganz im Gegenteil: Der deutsche Leitindex erreichte während der Spielzeit den höchsten Stand des Jahres. Alles in allem eine gute Ausgangslage für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

37. Spielrunde des Planspiels Börse

Bei der Sparkasse Fürth gingen am 25. September 112 Teams aus 28 Schulen mit insgesamt 393 Teilnehmern an den Start und wetteiferten bis zum Schluss der Spielzeit am 11. Dezember um den höchsten Depotzuwachs. Und wie in jedem Jahr wurden daher die erfolgreichsten Teams zur offiziellen Siegerehrung am 16. Januar 2020 in das Casino des Geldinstituts eingeladen. Exakt 7.614,61 Euro haben „JEBM-Team“ von der Pestalozzi-Mittelschule Oberasbach schließlich an Zuwachs erwirtschaftet. Damit waren sie im Geschäftsgebiet der Sparkasse Fürth am Erfolgreichsten gewesen. In Sachen Nachhaltigkeit heimste die Gruppe „Seriously“ vom Dietrich-Bonhoeffer Gymnasium in Oberasbach den ersten Platz ein.

Platz zwei in der Schülerwertung ging dabei an das Team „BKY“ vom Hardenberg Gymnasium Fürth mit einem Zuwachs von 4.709,90 Euro. „Shalomander“ vom Dietrich-Bonhoeffer Gymnasium in Oberasbach erreichten einen Zuwachs von 3.657,10 Euro und damit Platz 3.

Alle Gewinner-Teams erhielten von der Sparkasse Fürth Geldpreise zwischen 50 und 250 Euro.

Harald Kern, Mitarbeiter der Wertpapier-Abteilung, der, gemeinsam mit seiner Kollegin Cornelia Seifert aus der Marketingabteilung das Börsenspiel betreute, freut sich über die rege Teilnahme: „Die gute Börsensituation während der Spielzeit erleichterte den Teilnehmern den Zugang zu einem spannenden Finanzthema. Ziel des Planspiels Börse ist es daher, die jungen Menschen auch im Hinblick auf die persönliche Finanzplanung, mit den Kapitalmärkten und dem aktuellen Wirtschaftsgeschehen vertraut zu machen.

Die Förderung finanzieller Bildung – ganz besonders in der Zielgruppe ‚Schülerinnen und Schüler‘ – ist ein wichtiges Anliegen unserer Sparkasse, damit im späteren Leben persönliche Finanzentscheidungen fundiert getroffen werden können.“

Förderung finanzieller Bildung

Die Sparkasse Fürth veranstaltet seit über 20 Jahren das Planspiel Börse im Rahmen ihres öffentlichen Auftrags zur Finanzbildung. Beim Planspiel Börse handelt es sich dabei um ein online-basiertes Lernspiel, an dem verschiedene Zielgruppen in unterschiedlichen Wettbewerben teilnehmen. Alle Teilnehmenden erhalten dabei ein Depot mit einem virtuellen Kapital, das es durch Käufe und Verkäufe von konventionellen und nachhaltigen Wertpapieren zu steigern gilt. Die drei besten Teams bundesweit gewinnen eine Reise nach Berlin und nehmen an der großen Gala teil. Ganz oben auf der Siegertreppe in diesem Jahr steht eine Spielgruppe aus Altötting mit einem Depotzuwachs von 12.041,55 Euro.

 

Sparkasse Fürth, Thomas Mück, Leiter Marketing,
Sparkasse Fürth, Angelika Uebelacker, Marketing.
E-Mail: presse@sparkasse-fuerth.de
Presse-Center: www.sparkasse-fuerth.de/presse
Weiter Presseberichte: Presse und Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.