Fürther Tafeln wieder geöffnet

In Fürth und Umgebung leben mehrere Tausend Menschen, darunter auch viele Kinder, deren Einkommen zu gering ist, um eine ausgewogene Ernährung zu garantieren. Obwohl es Lebensmittel im Überfluss gibt, haben nicht alle Menschen genügend zu essen, für viele sozial schwache Familien sind Lebensmittel zu teuer.

Ihnen hilft die Fürther Tafel. Sie sammelt qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die kurz vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum stehen, bei Firmen in der Region ein und verteilt diese gegen einen symbolischen Betrag an bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Pause wegen Corona – seit 7. Mai wieder geöffnet

Die Corona-Pandemie machte auch vor den Tafeln nicht Halt. Sie mussten schließen, auch in Fürth. Für die bedürftigen Familien wurde allerdings auf Initiative von Antifaschistische Linke, Bündnis gegen Rechts, Fanprojekt, Horidos 1000, Infoladen Benario, Protestgarten, Sportfreunde Ronhof e.V., Stradevia 907 Notlösung realisiert, die gut angenommen wurde. An zwei Tagen wurden vorgepackte Lebensmitteltüten in der Kinderarche und in der Heilsarmee ausgegeben. Seit dem 7. Mai hat die Fürther Tafel wieder regulär ihren Betrieb aufgenommen. Allerdings wird es dann ein wenig anders sein. In den Ausgabestellen gilt die Maskenpflicht für alle und der Mindestabstand muss eingehalten werden. Außerdem dürfen nicht mehr als zwei Personen gleichzeitig eintreten. Dafür können sich die Berechtigten mit einem Tafel-Ausweis ihre Ware selbst aussuchen. Die Ausweise kann man übrigens nun auch wieder beantragen.

Dr. Andrea Fetz Stiftungen unterstützen die Tafeln in der Region

Dr. Andrea Fetz Stiftungen für Tafeln in Stadt und Landkreis Fürth

Auch wenn die Lebensmittel an die Tafel gespendet werden und die Menschen dort ehrenamtlich arbeiten, fallen Kosten an, die gedeckt werden müssen. Das geringe Entgelt, welches manche Bedürftige für die Nahrungsmittel zahlen, kann diesen Betrag bei weitem nicht decken. Zu diesem Zweck wurden die Dr. Andrea Fetz Stiftungen in der Stiftergemeinschaft Fürth ins Leben gerufen. Alle Zuwendungen, die an diese Stiftungen gehen, unterstützen direkt die jeweilige Tafel und werden für Fahrzeuge, Treibstoff, KFZ-Versicherung, Telefonkosten, Büro- und Infomaterial verwendet. Auch weitere Aufwendungen wie etwa Miete der Räumlichkeiten, Lagerhaltung und Kühlräume werden damit gedeckt. Teils werden diese Unkosten von Sponsoren getragen, der andere Teil wird durch Stiftungen oder Spenden gedeckt.

Bankverbindung der Dr. Andrea Fetz Stiftung:

IBAN: DE56762500000009953563
BBIC: BYLADEM1SFU
Bankname: Sparkasse Fürth
Verwendungszweck: Dr. Andrea Fetz Stiftung Fürther Tafel oder Dr. Andrea Fetz Stiftung für Tafeln im Landkreis Fürth
(Ab einem Betrag von 200 Euro erhöht Ihre Zuwendung das Stiftungsvermögen, soweit sie nicht als Spende gekennzeichnet wurde. Spenden sind in jeder Höhe möglich.)

Weitere Informationen und die Online-Spende finden Sie hier.

 

Weitere Informationen zu unseren Stiftungen gibt es zudem auf der Website der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Fürth und hier im Blog unter der Kategorie: Stiftergemeinschaft Fürth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.