Der eigenen Immobilie mit LBS-Bausparen näherkommen

Mit dem eigenen Haus oder der eigenen Wohnung geben Sie Ihrer Zukunft ein sicheres Zuhause und leisten einen Beitrag zu Ihrer Altersvorsorge. Mit LBS-Bausparen ist der Grundstein schnell gelegt – und Sie bleiben flexibel.

Ob Sie ein Haus bauen, eine Wohnung kaufen oder etwas Altes modernisieren möchten, mit einem Bausparvertrag der LBS bauen Sie Eigenkapital auf und bleiben dabei ganz flexibel. Denn wozu Sie das Darlehen nutzen wollen, können Sie später entscheiden.

Sicherheit und Flexibilität

Beim LBS-Bausparen stehen die Darlehenszinsen von Anfang an fest. Für Sie heißt das: Sie genießen langfristige Planungssicherheit. Bei Vertragsschluss legen Sie die Bausparsumme fest, sie besteht aus dem angesparten Guthaben plus Zinsen und dem zinsgünstigen Bauspardarlehen. Kombiniert mit der Sparkasse-Baufinanzierung eröffnen sich damit vielfältige Möglichkeiten, die eigenen vier Wände zu realisieren – oder die Summe in ein neues Bad oder in altersgerechte Umbauten zu investieren. Sie sind hier völlig frei.

Förderungen mitnehmen

Weiterer Vorteil von LBS-Bausparen sind staatliche Förderungen in der Spar- und Darlehensphase. Denn unter bestimmten Voraussetzungen belohnt der Staat mit der Arbeitnehmersparzulage und der Wohnungsbauprämie das Bausparen. Auf unserer Seite können Sie sich im Detail informieren, wie hoch die Zuschüsse ausfallen. Maximal können Sie eine Sparsumme von 512 Euro (700 Euro ab 2021) im Jahr mit 8,8 Prozent (10 Prozent ab 2021) fördern lassen. Das entspricht einer jährlichen Prämie von 45,06 Euro (70 Euro ab 2021). Sie erhalten die Wohnungsbauprämie bereits, wenn Sie nur 50 Euro im Jahr auf Ihren Bausparvertrag einzahlen. Von dieser Förderung kann jeder Bausparer ab 16 Jahren profitieren – vorausgesetzt, das zu versteuernde Einkommen überschreitet bestimmte Grenzen nicht. Und wer früh anfängt kann zusätzlich vom 200-Euro-Starter-Bonus profitieren.

Mehr Geld für Eigenheim-Sparer

Was die verbesserte Wohnungsbauprämie dabei bringt und wer davon profitieren kann finden Sie hier: “Mehr Geld für Eigenheim-Sparer

Jetzt an günstigere Mehrwertsteuer denken

Auch beim Hauskauf spielt die Mehrwertsteuer eine Rolle. Sinkt die dabei Mehrwertsteuer, reduzieren sich die Kaufnebenkosten für Immobilienkäufer. Ein Beispiel ist die Maklerprovision. Für Käufer könnte sich ein Immobilienkauf in diesem Jahr also besonders lohnen, da sich unter Umständen mehrere Hundert Euro sparen lassen. Voraussetzung ist jedoch, dass die Umsatzsteuer wie beim Marktführer bei der Vermittlung und Finanzierung von Immobilien, dem Immobiliencenter der Sparkasse Fürth, weitergeben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.