Kartensymbole und was sie bedeuten

Eine Sparkassen-Card kann vielseitig eingesetzt werden. Die Kartensymbole darauf stehen für die verschiedenen Möglichkeiten und Funktionen.
 

Verschiedene Kartensymbole

Etwa 100 Millionen gültige Bankkarten (girocard) und ungefähr 30 Millionen Kreditkarten sind in Deutschland im Umlauf. Auf den Karten sind verschiedene Symbole, Logos und Zeichen aufgedruckt. Wir erklären heute, was die Symbole auf der Sparkassen-Card bedeuten.

Das Kontaktlos-Bezahlen-Symbol

Ist das „Wellen-Symbol“ auf einer Karte abgebildet, können Sie mit ihr kontaktlos bezahlen. Die Karte ist dafür mit einem Chip ausgestattet und nutzt NFC-Technologie (Near Field Communication). Mit dieser Technologie kann über wenige Zentimeter eine Verbindung zwischen Karte und Bezahlterminal hergestellt werden. Eine Karte mit der NFC-Technologie muss nicht zwingend aus dem Portemonnaie herausgeholt werden, allerdings können dann andere Funkchip-Karten die Verbindung stören, so dass es zu einem Abbruch des Zahlungsvorganges kommen kann. Wenn das Kontaktlos-Symbol auf Ihrer Karte abgebildet ist, können Sie auch mit den von Ihnen digitalisierten Karten in Ihrer Wallet App, mit der App „Mobiles Bezahlen“ für Ihr Android™-Smart­phone oder Apple Pay kontaktlos bezahlen.

Zur eigenen Sicherheit und aufgrund gesetzlicher Vorgaben muss spätestens nach fünf Kontaktlos-Transaktionen oder nach einer kontaktlos bezahlten Gesamtsumme von maximal 150 Euro wieder die PIN eingeben werden. Im Display des Kassen-Terminals werden Sie dann aufgefordert, für die anstehende Zahlung die PIN einzugeben.

Tipp: Um die Sicherheitsparameter auf dem Karten-Chip wieder zurückzusetzen, müssen Sie einmal Ihre Sparkassen-Card (Debitcard) in das Kassen-Terminal stecken und die PIN eingeben. Danach ist das kontaktlose Bezahlen ohne PIN-Eingabe bis 50 Euro wieder möglich.

Das Maestro-Symbol

Wenn Sie dieses Zeichen auf Ihrer Sparkassen-Card sehen, sind auch Zahlungen im Ausland möglich. Sie können mit ihr Geld abheben oder im Geschäft bezahlen. Maestro ist ein weltweit akzeptiertes Zahlungssystem von MasterCard. Allerdings werden die Kartenzahlungen anders als bei einer Kreditkarte sofort (bzw. schnellstmöglich) dem Girokonto belastet. Sie ist eine Debitkarte und keine Kreditkarte.

Das Girocard-Symbol

Girocard ist ein gemeinsamer Standard der deutschen Banken und Sparkassen zur Abrechnung von (Debit-) Kartenzahlungen und für das deutsche Geldautomatensystem. 95% der deutschen Bundesbürger besitzen eine girocard, diese wird häufig noch als EC-Karte oder Girokarte bezeichnet.

Das Girocard-Symbol ist heute eigentlich Standard auf einer Karte. Man kann dann an allen Verkaufsstellen die Girocard akzeptieren – das sind so gut wie alle Kassensysteme – mit dieser Karte bezahlen. Natürlich können Sie mit ihr auch Geld an Geldautomaten in Deutschland abheben. Hier können Gebühren anfallen, wenn Sie Geld nicht an Automaten der Sparkassen (oder Ihrer Hausbank) abheben. Girocard ist ein rein deutsches System. Im Ausland kann mit girocard kein Geld abgehoben oder bezahlt werden. Dafür muss die Karte zusätzlich die Maestro Funktion besitzen.

Das Girogo-Symbol

Ist das Girogo Zeichen auf der Bankkarte abgebildet, können Sie Kleinbeträge bis zu 20 € kontaktlos bezahlen. Eine Eingabe der PIN ist nicht notwendig. Girogo arbeitet allerdings nach dem „Prepaid-Prinzip“, d.h. man muss vorab Geld aufladen. Dies kann man z.B. am Geldautomaten erledigen. Maximal können Sie 200 € auf die „elektronische Kleingeldbörse“ laden. Möchten Sie mit Girogo bezahlen, müssen Sie wie beim kontaktlos Bezahlen Ihre Karte wenige Zentimeter vor das Girogo-fähige Bezahlterminal halten (Girogo-Logo). Auch Girogo arbeitet mit der NFC-Technologie. Girogo soll nach und nach durch das kontaktlose Bezahlverfahren abgelöst.

Das Geldkarten-Symbol

Überall in Deutschland, wo Sie das Geldkarten-Symbol, z.B. in Geschäften und Restaurants, sehen, können Sie mit Ihrer Sparkassen-Card bargeldlos bezahle. Karte einstecken (z.B. in Fahrscheinautomat, Packstation oder Snackautomat), den zu zahlenden Betrag bestätigen und rausziehen, fertig. Aber auch hier müssen Sie vorab Geld vorab auf den integrierten Chip laden (max. 200 €). Eine Aufladung ist ganz einfach an allen Geldautomaten der eigenen Bank sowie online möglich.

Das Eufiserv-Symbol

European Savings Banks Financial Services (EUFISERV) ist ein Gemeinschaftsunternehmen der europäischen Sparkassen. Ist das EUFISERV-Logo auf Ihrer Karte, können Sie sogar in Europa an Geldautomaten, die ebenfalls ein EUFISERV-Logo aufweisen, vergünstigt Geld abheben, da die Transaktionen über sparkasseneigene Netze abgewickelt werden.

 

Weitere Berichte über “Mein Geld” finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.