Edelmetalle als Anlagemöglichkeit – heute gibt es viele Varianten

Aktuell erlebt Gold eine Renaissance, der Goldpreis eilt von Rekord zu Rekord. Wurde Gold früher in Form von Barren oder Münzen verschenkt oder gekauft und im Tresor oder Schließfach gelagert, gibt es heute viele Möglichkeiten Edelmetalle dem Vermögensportfolio beizumischen.

Als Kreditinstitute noch mit Gold am Schalter handelten, kaufte fast Jeder – Lehrling und vermögender Kunde – Gold als Geschenk oder als Anlage. Vor dem Inkrafttreten der Richtlinie 98/80/EG zahlten Investoren eine Mehrwertsteuer auf Goldinvestmentprodukte. Seit der Umsetzung dieser Richtlinie am 12. Oktober 1998 genießen Anleger europaweit eine komplette Befreiung von der Mehrwertsteuer bei „Anlagegold“. Dazu gehören Gold in Barren- oder Plättchenform mit einem von den Goldmärkten akzeptierten Gewicht und einem Feingehalt von mindestens 995 ‰ und Goldmünzen mit einem Feingehalt von mindestens 900 ‰, die ab dem Jahr 1800 geprägt wurden und in ihrem Ursprungsland als gesetzliche Zahlungsmittel deklariert sind bzw. waren. Außerdem darf der Handelspreis 80 % des Goldgehalts nicht übersteigen. Alle Goldbarren und die Mehrheit der Goldmünzen, die man über die Sparkasse Fürth erwirbt, erfüllen diese Voraussetzungen.

Edelmetalle erleben eine Renaissance

Seit 1998 ist viel passiert. Die Mehrheit der Kreditinstitute und ein Großteil der Anleger haben die Asset-Klasse Edelmetalle zugunsten anderer Investmentprodukte aufgegeben. Die Börsen versprachen unendliche Gewinne, Edelmetalle hingegen zahlten keine Zinsen bzw. Dividenden und ihre Wertentwicklung war nicht so dynamisch wie die einer Aktie. Seit der Lehman-Pleite im Jahr 2008 allerdings erleben wir eine Renaissance der Edelmetalle. Sie werden als Krisenvorsorge wieder geschätzt. Es gibt mittlerweile hunderte von Produkten in unterschiedlichen Varianten.

Online bestellen – das geht ganz einfach

Über die Internetseite der Sparkasse Fürth können dabei Edelmetallbestellungen ganz einfach online abgewickelt werden. Es gibt hierzu eine breite Auswahl an Münzen und Barren, angeboten durch den Verbundpartner, die BayernLB. Bestellungen lassen sich vor Ort am Schalter der Sparkasse abholen oder man entscheidet sich für eine versicherte Postsendung nach Hause. Das Angebot reicht dabei von der Deutschen Mark oder dem Österreichischen Dukaten in Gold über den Aachener Dom in Gold oder die Britannia 1oz Silber bis hin zu Silber-, Palladium-, Platin- und Goldbarren. Hier sind Vielfalt und Werthaltigkeit Trumpf.

Auch Ansparpläne sind mit Edelmetall möglich

Eine ganz neue Form der Edelmetallanlage bietet das SOLIT Edelmetalldepot Tarif S. Egal ob Einmalanlage oder Ansparplan, mit dieser Form der Anlage profitieren Kunden bereits ab kleinen Sparraten vom Preisvorteil bei Großbarren inklusive professioneller Lagerung. Die Aufteilung in Gold, Silber, Platin oder Palladium ist frei wählbar. Durch das zollfreie Lagerkonzept in der Schweiz sind Käufe und Verkäufe in Silber, Platin und Palladium deshalb von der Mehrwertsteuer befreit. Auslieferungen sind dagegen mehrwertsteuerpflichtig. Goldbarren sind unabhängig von der Lagerstelle immer mehrwertsteuerfrei. Ab 50 Euro monatlich oder 2.000 Euro Einmalkauf kann man hier Edelmetalle für den individuellen Vermögensaufbau seinem Portfolio beimischen.

Nachhaltige Goldanlagen

Ja, auch das ist möglich. Bei Auropelli Barren handelt es sich dabei um moderne Investmentprodukte, gefertigt aus Responsible-Gold transparenter Herkunft. Die Auropelli Goldbarrenserie ist ein Gemeinschaftsprodukt der beiden Firmen ESG Edelmetall-Service und Valcambi SA. Garantiert keine Kinderarbeit, Einhaltung aller Menschenrechte, Ressourcenschonende und verantwortungsvolle Produktion bei vermindertem Chemikalieneinsatz und geringerem CO2-Ausstoß – all das zeichnet Auropelli-Barren aus. Sie sind dabei problemlos handelbar und zuverlässig verfügbar.

Vorsicht Lockangebote

Zum Schluss noch eine Warnung: Niemand verkauft Gold unter Marktpreis! Die häufig in vielen Werbeprospekten als „Raritäten“ oder „Streng limitierte Auflage“ angebotenen Produkte sollten genau geprüft werden. Der Preisaufschlag zum reinen Goldpreis ist bei solchen Angeboten in der Regel übertrieben und geht meistens bei einem Weiterverkauf verloren. In diesem Produkt-Dschungel ist es ratsam, sich auf Standardbarren und Anlagemünzen zu konzentrieren, da sie sich besser weiterverkaufen lassen. Grundsätzlich wird dabei empfohlen: Wer sich für eine Anlage in Edelmetallen entscheidet, sollte sich umfassend beraten lassen. Hier helfen die Expertinnen und Experten der Sparkasse Fürth mit ihrer Erfahrung und ihrem Know-how.

 

Sparkasse Fürth, Thomas Mück, Leiter Marketing.
Sparkasse Fürth, Angelika Uebelacker, Marketing.
E-Mail: presse@sparkasse-fuerth.de
Presse-Center: www.sparkasse-fuerth.de/presse
Weitere Presseberichte: Presse und Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.