Bankgeschäfte rund um die Uhr: Sicherheit im Online-Banking wird großgeschrieben

Das Leben verändert sich: Mobilität und Flexibilität sind gefragt. Auch im Finanzbereich. Sicherheit steht neben der Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund.

Die Angebote rund um das Online- und Mobile-Banking der Sparkasse Fürth eröffnen hier Kundinnen und Kunden viele Möglichkeiten.

Die Digitalisierung schreitet im Finanzbereich in großen Schritten voran. Vor sechs Jahren wickelten weltweit rund 28 % der Privatkunden ihre Bankgeschäfte online ab. Heute nutzen allein in Deutschland mehr als 60 % das Online-Banking. Und auf 71 % beläuft sich der Anteil der mobilen Internetnutzer. Seit sich das Smartphone mit seinen Apps mehr und mehr zu einem zentralen Navigator des täglichen Lebens entwickelt hat, nimmt das Banking auch mobil rasant zu.

Die Bank-Filiale überall dabei

Für das Online-Banking muss das Konto freigeschaltet sein. Ist dies der Fall, werden ein Benutzername und eine Start-PIN an den Nutzer gesandt. Damit können Kunden ihre Bankgeschäfte bequem online, am heimischen Küchentisch oder auf dem Sofa mit Smartphone, Tablet, Laptop oder PC erledigen. Dazu gehören die Abfrage des Finanzstatus, Überweisungen oder Auswertungen, aber auch Informationen rund um die Börse, Produkte oder das Filialnetz. Natürlich können auch Depots mit dem Online-Banking verbunden werden, um einen möglichst umfassenden Überblick auf einen Klick zu haben.

App sei Dank – Banking wird mobil

Mit modernen Apps können Kundinnen und Kunden ihr Online-Banking auch unterwegs mit dem Smartphone nutzen, es wird mobil. Die meistgenutzte App für das Mobile-Banking in Deutschland heißt „Sparkasse”. Kein Wunder: Zum einen ist die App in den Tests immer weit vorne, zum anderen ist sie sehr bequem und sicher zu nutzen. Das Design ist übersichtlich, Funktionen wie Kwitt, Kontowecker oder Fotoüberweisung sind komfortabel und einfach. Zudem ist die App der Sparkasse multibankenfähig. Sie kann also für beliebig viele Konten bei nahezu allen Sparkassen und Banken eingesetzt werden.

Sicherheit wird großgeschrieben

Verschiedene Verfahren sorgen dabei technisch für ein Höchstmaß an Sicherheit. Der Login ins Online-Banking wird mittels persönlichem Benutzernamen und individueller PIN geschützt. Als weitere Sicherheitsstufe muss für jeden Auftrag eine TAN generiert werden. Auch die automatische Abmeldung aus dem Online-Banking nach fünf Minuten dient der Sicherheit. Natürlich, und das ist ein ebenso wichtiger Aspekt, kann jeder Einzelne selbst viel zum Schutz seines Kontos beitragen. Aus dem Cyber Security Index von IBM geht hervor, dass mehr als 90 % aller Sicherheitsvorfälle auf menschliche Fehler zurückzuführen sind. Wichtig sind deshalb aktuelle Betriebssysteme auf den verwendeten Computern, Virenprogramme, Verschlüsselungen und Vorsicht. Man sollte das Online-Banking immer von der jeweiligen Homepage der Bank oder Sparkasse, zum Beispiel www.sparkasse-fuerth.de, ansteuern, sich nach der Sitzung immer abmelden und den Browserverlauf löschen.

Ebenso sollte man keine öffentlichen Netze nutzen, auch nicht unterwegs. Und auf keinen Fall Passwörter, PIN oder TAN herausgeben, auch auf Nachfrage nicht. Denn eines ist klar: Es wird nie eine Sparkassen-Mitarbeiterin oder ein Sparkassen-Mitarbeiter nach solchen Daten fragen – weder im persönlichen Gespräch, noch am Telefon oder per E-Mail.

 

Sparkasse Fürth, Thomas Mück, Leiter Marketing.
Sparkasse Fürth, Angelika Uebelacker, Marketing.
E-Mail: presse@sparkasse-fuerth.de
Presse-Center: www.sparkasse-fuerth.de/presse
Weitere Presseberichte: Presse und Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Enter Captcha Here :