Kredite bündeln, Übersicht gewinnen, Zinsen sparen

Kredite und Ratenzahlungen gehören zum Leben dazu. Heute ist es die Null-Prozent-Finanzierung im Elektronikmarkt, später kommt dann der Kredit für das größere Familienauto dazu. Schnell häufen sich jedoch die finanziellen Belastungen.

Mehrere Raten fallen zu unterschiedlichen Terminen an, wodurch der Überblick über die finanzielle Lage oft verloren geht.

Kredite bündeln und den vollen Überblick gewinnen

Niedrige Zinsen und Raten sind verführerisch: Viele von uns finanzieren gleich mehrere Dinge parallel – mit Einzelkrediten, die bei unterschiedlichen Anbietern abgeschlossen wurden. Prinzipiell ist das kein Problem. Aber da jede Kreditaufnahme eigene Konditionen und Verpflichtungen mit sich bringt, muss der Darlehensnehmer viele Details im Kopf behalten: effektiver Jahreszins, Tilgungsrate, Kreditlaufzeit und Restschuld zum Beispiel.

All diese Punkte spielen eine entscheidende Rolle bei der persönlichen Finanzplanung und der Übersicht über die eigene Liquidität. Denn auch viele kleine Raten summieren sich schnell zu einem stattlichen Betrag. Bei mehreren Krediten wird das schnell unübersichtlich. Oft hilft hier eine Kreditoptimierung, indem alle Kredite in einem neuen Kreditvertrag gebündelt werden. Im Ergebnis zahlt man nur noch eine einzige statt vieler Monatsraten. Die Win-win-Situation dabei: Man hat den eigenen finanziellen Spielraum viel besser im Blick und profitiert zugleich Monat für Monat von der aktuell niedrigen Zinsbelastung.

Auch sollte man prüfen inwieweit man ständig seinen Dispositionskredit (die eingeräumte Kontoüberziehung) nutzt. Hier gilt: Die Umfinanzierung auf einen Sparkassen-Privatkredit ermöglicht meist einen deutlich günstigeren Zinssatz.

Kredit optimieren und bares Geld sparen

Die anhaltende Niedrigzinsphase macht Kredite derzeit so günstig wie nie zuvor! Möglicherweise lässt sich durch Umschulden auf einen günstigeren Kredit mit den besseren Konditionen die monatliche Belastung aus der noch bestehenden Restschuld deutlich senken. Wie viel man bei den Zinszahlungen genau sparen kann, hängt vom Einzelfall ab.

Wichtig dabei ist vor allem, die sogenannte Zinsbindungsfrist des bestehenden Darlehens zu beachten. Denn bis zu diesem Datum ist der Zinssatz festgelegt. Wer den Ratenkredit vor Ablauf der Zinsbindung umschulden möchte, muss eventuell damit rechnen, dass das Geldinstitut eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangt. Das ist eine Art Schadenersatz für durch die vorzeitige Kündigung ausbleibende Zinseinnahmen.

Bei Verbraucherdarlehen wie Ratenkrediten ist die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung gesetzlich geregelt. Sie beträgt für Darlehen, die ab dem 11. Juni 2010 abgeschlossen wurden maximal 1,0 Prozent der Restschuld, wenn der Kredit noch mehr als 12 Monate läuft und 0,5 Prozent bei einer Restlaufzeit von unter einem Jahr.

Nachrechnen zahlt sich aus: Übersteigt die Ersparnis aus den niedrigeren Zinsen die zu zahlende Vorfälligkeitsentschädigung, lohnt sich die Umschuldung!

 

Sparkasse Fürth, Thomas Mück, Leiter Marketing.
Sparkasse Fürth, Angelika Uebelacker, Marketing.
E-Mail: presse@sparkasse-fuerth.de
Presse-Center: www.sparkasse-fuerth.de/presse
Weitere Presseberichte: Presse und Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Enter Captcha Here :