Vorsicht vor Betrug im Online-Banking.

Betrugsfälle im Internet, Pishing und Datenklau häufen sich aktuell wieder. Das betrifft Paketdienste, Online-Shops ebenso wie Behörden, Polizei und Banken.

Wenn es um sensible Daten geht, werden Betrüger immer erfinderischer. Deswegen: Geben Sie sensible Daten niemals in fremde Hände.

Aufklärungskampagne

Das TANgiert dich!“, „Seien Sie PINgelig!“, „Gibst du Unbekannten etwa deinen Schlüssel?“ oder „Nicht jeder Anrufer meint es gut mit Ihnen!“ lauten die Headlines der aktuellen Aufklärungskampagne der Sparkassen zum Thema Betrug im Online-Banking.

Denn wie so oft, ist es nicht die Technik, die den Betrug ermöglicht, vielmehr wird das Vertrauen der Menschen von den Betrüger*innen missbraucht. Deswegen: Seien Sie vorsichtig und geben Sie niemals TANs noch PushTANs und PINs oder Kennwörter an Unbekannte heraus. Egal wer anruft, eine E-Mail schreibt oder vor der Haustür steht. Keine Mitarbeiterin und kein Mitarbeiter der Sparkasse Fürth wird danach fragen. Auch keine Angestellten von Polizei oder anderer Unternehmen wird danach fragen. Diese Daten gehören Ihnen und sind nur für Sie bestimmt.

.
Schützen Sie sich von Betrug im Online-Banking

Vorsichtig sein ist das eine, was aber können Sie noch tun? Gute Tipps finden Sie auf der Internetseite der Sparkasse Fürth unter . Hier sind auch die aktuellen Sicherheitswarnungen hinterlegt.

Die wichtigsten Tipps:

  • Halten Sie PC und Smartphone stets aktuell
  • Nutzen Sie einen sicheren (und aktuellen) Internet-Zugang und Browser
  • Bleiben Sie aufmerksam und legen Sie ein Tageslimit fest
  • Vorsicht vor unbekannten E-Mails – im Zweifel löschen
  • PIN und TAN niemals herausgeben – auch nicht für sogenannte Testüberweisungen
  • Sperren Sie im Zweifel Ihren Online-Banking-Zugang
    .

Und wenn Sie Ihr Konto besonders schützen möchten, können Sie ein Sicherheitspaket hinzubuchen. Das sind die Leistungen:

  • Haftungsübernahme bei Online-Banking-Schadensfällen auf Privatgirokonten bis max. 10.000 Euro
  • Übernahme der für Sie grundsätzlich anfallenden Selbstbeteiligung von 50 Euro
  • Kontoausgleich der Schadenssumme innerhalb von 3 Bank-Arbeitstagen
  • Leistung inklusive im Kontomodell Mehr.Giro premium
    .

Bei allen Kontomodellen bis auf Mehr.Giro premium kostet das monatlich 1,50 Euro je Hauptgirokonto (zusätzlich zum jeweiligen Kontopreis des Mehr.Giro vario oder Mehr.Giro komfort).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Enter Captcha Here :