Ausbildung, Studium oder Job – wir haben ein paar Tipps für Dich

Nach der Schule ist vor dem … ja, was eigentlich? Willst du gleich eine Ausbildung machen oder lieber ein Studium?

Nach der Schule ist vor dem … ja, was eigentlich? Willst du gleich eine Ausbildung machen oder ein Studium, wir haben ein paar Tipps für Dich.

Oder doch lieber ein Jahr „Work & Travel“ einlegen und Lebenserfahrungen sammeln. Egal was ansteht, wir haben ein paar Tipps für Dich. Im Teil 1 geht’s es um die Ausbildung.

So kommst Du zur richtigen Ausbildungsstelle

„Welcher Beruf passt zu mir?“, „Wie finde ich einen freien Ausbildungsplatz?“ und „Worauf muss ich bei der Suche achten?“ – Fragen wie diese stellen sich nach ihrem Schulabschluss jedes Jahr fast alle jungen Menschen. Hier unsere Anregungen:

Was interessiert Dich, worin bist Du gut?

Mehr als 300 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe gibt es in Deutschland. Hinzu kommen noch die Berufe, deren Ausbildung an Berufsfachschulen stattfindet. Alles in allem kannst du aus über 400 Berufen wählen. Da fällt eine Entscheidung nicht einfach, was also tun?

Erinnere dich, was du schon in der Schule oder Freizeit gern gemacht hast. War es Kunst und Design? Dann könnte eine Ausbildung zum Mediengestalter das Richtige für dich sein. Oder hast du lieber an Rädern und Mopeds geschraubt? Vielleicht ist dann ein handwerklicher Beruf eher etwas für dich. Du kannst auch deine Familie und Freunde fragen, wie sie dich einschätzen. Natürlich solltest du bei einer Entscheidung auch das Gehalt und die Zukunftschancen des Berufsbildes berücksichtigen: Hier haben wir 7 Ausbildungsstellen, die sich in Zukunft auszahlen, für dich zusammengestellt.

Informiere Dich im Netz oder bei Ausbildungsbörsen

Ohne Information kommst du nicht weit. Hier heißt es frühzeitig, mindestens ein Jahr im Voraus, aktiv werden. Auch ein Schnupperpratikum kann helfen. Wenn du dich für Finanzen interessierst, kannst du ein Schnupperpraktikum bei der Sparkasse Fürth machen, einen Erfahrungsbericht findest du hier. Entscheidend ist aber auch die Frage, wie viele freie Ausbildungsstellen es überhaupt gibt. Im Ausbildungsmarktradar kannst du das selbst herausfinden. Die Seite listet übersichtlich auf, wie viele Bewerber auf wie viele Ausbildungsstellen kommen. Unter planet-beruf.de kannst du zusätzlich für deine Region anzeigen lassen, wie viele Bewerber es hier zuletzt für deinen Wunschberuf gab.

Neben Onlineplattformen sind Ausbildungsbörsen vor Ort eine sehr gute Möglichkeit, mit Unternehmen ins Gespräch zu kommen und sich ein Bild vom Beruf zu machen. Auch eine persönliche Berufsberatung unterstützt dich und informiert über Termine und Fristen. Hier kannst du dich informieren.

Wichtige Jobbörsen im Überblick:

Ausbildungssuche per App

Entdecke mit der App „AzubiWelt“ die Vielfalt der Ausbildungsberufe und finde in Deutschlands größter Ausbildungsbörse die Lehrstelle, die zu dir passt. Die App ist kostenlos und wurde gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern entwickelt. Es gibt die App für Smartphones mit Apple oder Android Betriebssystem.

Eigeninitiative ist auch nicht verkehrt

Wenn du deine Traum-Ausbildungsstelle nicht gleich findest, lass dich nicht entmutigen. Gehe doch einfach mal zu deinem Traumarbeitgeber und frage persönlich nach oder bewirb Dich. Mit ein bisschen Glück ist er von Deiner Initiative begeistert und macht das Unmögliche möglich. Bewerbungstipps findest du auf dieser Seite.

Wir wünschen Dir viel Glück und einen guten Start – vielleicht sehe wir uns ja bei der Sparkassen Fürth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.