Eine grüne Oase: Fühfant liebt den Stadtpark

Für viele ist es der schönste Park der Region – hier treffen sich Jung und Alt, können Kinder spielen, kommen Cineasten auf ihre Kosten, gibt es viele lauschige Plätze und kann geschlemmt werden. Auch Füfant genießt den Stadtpark.

Ein paar Daten und Fakten zum Anfang: er ist 21 ha groß, es gibt einen Kinderspielplatz, viele Denkmäler, einen Rosengarten, eine Kirche, einen Schulgarten, eine Minigolfanlage, eine Freilichtbühne und vieles mehr. Und mittendrin das Stadtparkcafé. Wer sich in den Stadtpark begibt, kann auf vielen Wegen das Grün erkunden und findet immer wieder neue, beschauliche Ecken und Plätze. Er wird nie langweilig und ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Fürths grünes Wohnzimmer lädt auf unspektakuläre Weise ein sich zu verlieben. Das ist auch mir passiert. Bei meinem ersten Besuch bin ich über die Auferstehungskirche vorbei am Blumenmeer und Rosengarten zum Stadtparkcafé geschlendert. Früher stand hier die Milchgaststätte, die 1951 anlässlich der Fürther Gartenschau „Grünen und Blühen“ von der Bayerischen Milchversorgung gebaut wurde. Ich habe mich gleich mal mit einer kleinen Vesper versorgt, das war lecker.

„Eigentümerin war 28 Jahre lang Angelika Schaller, bevor sie 2021 die Leitung an ihre Tochter Laura und deren Partner Alex Kurio weitergab. Neben baulichen Veränderungen wurde auch das Konzept des Cafés geändert. In das Nebengebäude, in dem früher Eistruhen standen, zog eine Backstube ein, in der Bäckermeister Kurio Kuchen, Gebäck und Brote anfertigt. Getränke und Essen können auch auf der nahegelegenen Wiese verspeist werden“ (FürthWiki).“

Unter freiem Himmel

Nach der kleinen Stärkung bin ich dann weiter gelaufen Richtung Pegnitz, am Schwanenweiher und an der Minigolfanlage vorbei. Hier ist auch die Freilichtbühne, wird Kino, Theater oder Musik unter freiem Himmel geboten. Mein Lieblingsplatz? Ich habe viele Lieblingsplätze entdeckt und wahrscheinlich hat jeder seinen eigenen – unter lauschigen Bäumen, am Weiherrand, vielleicht beim lesenden Knaben oder einfach auf der Wiese. Es gibt viel zu entdecken, am besten bei einer kleinen Tour mit den kundigen Führern der Tourist-Information oder ihr macht Euch einfach selbst auf den Weg. Im FürthWiki könnt ihr auch online viel nachlesen.

Fühfant ist nicht nur im Stadtpark unterwegs

Ihr wollt wissen, wo ich schon überall war? Im Februar bin ich ein bisschen durch die Stadt gestreunt, im März war ich im Schloss Stein und im Rathaus der Stadt Fürth. Im April bin ich das erste Mal im Landkreis gewandert. Auf der Cadolzburg war ich im Mai und im Juni habe ich die Pfarrgasse in Fürth für mich entdeckt. Dann war ich noch mit einem Freund Kleefant auf der Alten Veste und später beim Stadttheater. Es macht richtig Spaß Fürth und den Landkreis Fürth zu entdecken. Es gibt so viel Schönes, viele beschauliche und wunderbare Ecken, Orte und Plätze. Alles ist so wunderbar nah, ganz anders als in Berlin, meiner Heimatstadt.

Und wenn ihr einen Tipp für mich habt, was ich mir unbedingt noch anschauen sollte, schreibt mir. Das Kommentarfeld ist dafür ideal. ⬇️⬇️⬇️

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Enter Captcha Here :